Menu

Grazer Schlossberg - Skandal

 

Absolutes Fahrverbot am Grazer Schlossberg -  Na und ?

 

Einfach mit dem Auto auf den Grazer Schlossberg fahren, trotz absolutem Fahrverbot ?! In Graz offenbar kein echtes Problem, denn seitens der Behörden wird die Einhaltung des Fahrverbotes  nicht wirklich kontrolliert.  

Noch dazu kommt die bemerkenswerte Art und Weise, wer den Grazer Schlossberg unter Verwendung einer sogenannten "Ausnahmegenehmigung", ausgestellt seitens des Präsidialamtes der Stadt Graz, so alles befahren "darf" und ganz gemütlich - in bestimmten Fällen fast 24 Stunden am Tag - auf dem Grazer Schlossberg parken "darf" !

Während in der Grazer Stadt selbst, die Einhaltung der Durchführung von Ladetätigkeiten genauestens kontrolliert wird und Unternehmer ( z.B. in der Gastronomie) es mit dem Aufspüren von  Parkplätzen sehr schwer haben, laufen die Uhren am Grazer Schlossberg offenbar anders! Einfach auf den Schlossberg fahren - (Ausnahme:von 5 Uhr bis 11 Uhr , Mo - Fr. darf man NUR zum Zwecke der Durchführung von Ladetätigkeiten den Berg befahren) - dort plaudern, spazieren gehn, stundenlang parken .... in den meisten Fällen bleibt das alles sanktionslos! Die Missachtung der Vorschriften der StVO wird in den meisten Fällen ohne Folgen bleiben.   

Weiter in Kürze! Jetzt wird aufgedeckt!

Diese unhaltbaren Zustände am Grazer Schlossberg sind in keiner Weise mehr einfach hinzunehmen  und sind die Behörden gefordert, endlich mit der notwendigen Härte einzuschreiten. 

Der Grazer Schlossberg ist ein Erholungsgebiet für Touristen, für die Bevölkerung und deshalb sind die Verkehrsflächen auf dem Grazer Schlossberg mit absolutem Farvervot belegt!

Der Grazer Schlossberg ist nicht der GRATISPARKPLATZ für MitarbeiterInnen der Gastronomie oder auch anderer Unternehmungen!

Hier entsteht also eine Seite, welche sich mit den schier unglaublichen Zuständen am Grazer Schlossberg beschäftigt und eklatante Missstände aufzeigt.

Von Missachtung des absoluten Fahrverbotes (welches de defacto nicht kontrolliert wird), bis hin zu Vandalismusschäden, wobei die Beseitung und Behebung dieser Schäden, die BürgerInnen bezahlen dürfen, die Zahl der Verstöße gegen geltendes Recht ist unglaublich!

Ausreichende Kontrollen durch Behörden? Fehlanzeige!

Diese Seite deckt auf!

 

 


Grazer Online- BürgerInnenbefragung 2012 war gesetzwidrig!

Datenschutzkommission bestätig Rechtsmeinung von stud. jur. W.A.Pöltl. Lesen Sie mehr >>

 


Die BürgerInnenumfrage 2012

Datenschutzkommission bestätigt Gesetzwidrigkeit! Zugriff auf das Melderegister ist gesetzwidrig! Herr Nagl, treten Sie endlich zurück!

Weiterlesen


Grazer Bürgerumfrage: Beschwerde hat Erfolg

Grazer protestierte gegen Umfrage der Stadt zu Reininghaus. Datenschutzkommission folgt der Beschwerde nun teilweise.


Bürgerumfrage: Jetzt wird im Rathaus geprüft

Die Entscheidung der Datenschutzkommission erwischte manchen im Grazer Rathaus am falschen Fuß: Die Wiener Behörde hat sich ja mit der Beschwerde des Grazers Wolfgang Pöltl beschäftigt - im Zuge der Bürgerumfrage 2012.